SuRun 1.2.1.0

31. Dezember 2011

seit gestern ist SuRun 1.2.1.0 freigegeben.

Verändert hat sich vor Allem etwas bei der Windows 7 Kompatibilität. Programme können gezielt mit eingeschränkten Rechten gestartet werden und der Benutzer für „Ausführen als“ kann angegeben werden.

SuRun 1.2.0.9 fertig

26. Dezember 2010

Es hat lange gedauert und nicht annähernd alle geplanten neuen Funktionen und Verbesserungen sind drin, aber wenigstens kann man nun SuRun halbwegs in Windows 7 gebrauchen.

Weder Eco noch Classic!

19. Dezember 2009

2009_12_19_Philips_EcoClassic_50_13Im späten Frühjahr dieses Jahres brauchte ich wieder einmal Glühlampen für meine Flurleuchte. Die klassischen 60W Birnen billigster Kategorie hielten immer so ca. ein Jahr durch, dann waren sie dahin.

Es sollte diesmal was besseres werden. Im Baumarkt entdeckte ich unter anderem die neue Generation Glühlampen, die im Inneren des klassischen Glaskolbens ein Halogenleuchtmittel haben. Vom Prinzip her sollen diese Leuchtmittel allein durch den Halogen-Prozess ca. 30% effektiver leuchten als herkömmliche Glühlampen. Mit einer Infrarot-Reflektierenden Beschichtung auf dem Glas sollen die Birnchen dann sogar 50% weniger Strom für das gleiche Licht brauchen… Weiterhin ein kontinuierliches Lichtspektrum mit weniger Strom? Keine diskretspektralen Leuchtstoffleuchten? Super Sache (dachte ich)! Das sollte man unterstützen. 🙂

Ich kaufte zunächst zwei Leuchtmittel (die Philips EcoClassic50 kosteten pro Stück 8 Euro „Einführungspreis“), testete ob die Leuchtkraft passt und war total begeistert. Darauf hin kaufte ich weitere acht und baute sie in Bad, Flur und Küche ein.

Die Begeisterung hielt bis zum Herbst an. Dann starben innerhalb kurzer Zeit drei der klassischen Eco-Leuchtmittel. (Bad, Flur, Küche) WOW! Ich schrieb zunächst mal an Philips, ob das so sein kann, bekam aber keine Antwort.

2009_11_15_Philips_EcoClassic_50_09Nach Disassemblierung einer der drei Birnen dachte ich so bei mir, „Wow viel Elektronik, vergossen“ (Ich glaubte beim Kauf tatsächlich, dass das Hochvolt-Halogenlampen sind) und fand die Lämpchen für den Aufwand dann doch nicht so überteuert, wenn sie doch nur halten würden! Insgesamt denke ich, dass man dasselbe mit deutlich weniger Hardware bauen könnte. Aber häufig sind für den Aufwand in Geräten nicht das technisch Machbare, sondern einzuhaltende Normen und deren Prüfer verantwortlich. Wer weiß… Philips hat im Gewinde der Lampen sogar eine Schmelzsicherung mit vergossen. Wozu dass denn? Wer soll die wechseln? Ein dünner Leiterzug hätte dasselbe getan. Naja…

Egal: Es tut’s nicht! Nicht die angegebenen 3000 Stunden, gefühlt nicht mal 1000 Stunden.

Wenn es denn 1000 Stunden wären, hätte ich gerade mal 1000h*20W = 20kWh gespart, also vier Euro. Mit demselben Geld hätte ich einige Billig-Leuchtmittel durchfüttern können. Ob man die Elektronik mit 20kWh herstellen kann… hmmm.

2009_11_08_Philips_EcoClassic_50_06Die erste ausgefallene Birne war eine 20W E14 in Tropfenform, die wirklich genau so hell, wie die zuvor installierte 40W Billigbirne leuchtete. Ich hatte als Ersatz zu Hause nur 25W Birne, schraubte die rein und sah das hier links. 😯

Für Grübelnde: Oben ist die 25W Billig-Birne.

Heute starb das sechste der zehn Leuchtmittel in genau so einer Lampe, nur diesmal das Untere. 👿

Die EcoClassic50 sind meiner unqualifizierten Meinung nach weder gut für die Umwelt noch für den Geldbeutel. Die Elektronik kann nicht wiederverwendet werden und ist vollständig in Vergussmasse, also extrem schwer Recycelbar. Die Produktionskosten sind hoch und die Lichtausbeute  lässt nach.

Solche Leuchtmittel sind einfach nur für Deppen, wie mich, die immer noch daran glauben, das irgend wann mal jemand anfängt, unsere Welt weniger kaputt zu machen.

Bisheriges Resultat:

  • 100% der vier gekauften 30W EcoClassic50 mit E27 Gewinde sind dahin. Alle innerhalb von zwei Wochen in unterschiedlichen Lampen.
  • 50% der vier gekauften 20W EcoClassic50 mit E14 Gewinde in Tropfen-Form sind kaputt innerhalb von 2 Monaten.
  • 100% der zwei gekauften 20W EcoClassic50 mit E27 Gewinde funktionieren.

Dumm gelaufen

26. August 2009

In unserem Haus hörte man ab- und zu „Kratzgeräusche“, daran habe ich mich gewöhnt. Aber heute morgen meinte meine Frau, einen raschelnden Schatten am Fenster gehört und gesehen zu haben… Mit Licht sah der so aus:

DSC_3878

…gut dass ich noch zwei Federballschläger hatte um den kleinen Kerl zu fangen.

Jetzt wohnt er nicht mehr in meinem Dach!

Mehr Fülle als Hülle

16. Juni 2009

Jetzt ist es mir schon zwei Mal passiert: Das Auto meldet Durst. Die Rest-Kilometer-Anzeige zeigt 45 (also ca. 4 Liter) und ich fahre Tanken. An der Tankstelle sehe ich dann das:

p1010951c.JPG

Dumm nur dass das KfZ einen 80L Tank hat… in den offenbar 86 Liter passen.

Hmmm. Wer hat da geschummelt? Der KfZ-Hersteller, das Eichamt oder der noch laufende Motor, der vergaß, dass kein Sprit mehr da ist?

Muss es funktionieren…

10. Juni 2009

orig_DSC_2053sm …oder darf’s auch was von Bosch sein? Vor nicht einmal zwei Jahren habe ich mir zum Ast absägen eine Kettensäge zugelegt. Sie sollte nicht viel arbeiten, klein sein, wartungsarm, aber robust. Also nahm ich keine von Aldi, sondern was Ordentliches! Bosch. Ja; Bosch grün, aber sie sollte ja auch selten arbeiten.

Das Ding wollte von Anfang an ziemlich oft die Kette nachgespannt und geschärft haben. Nein; ich habe keinen Dreck und keine Steine gesägt, sondern nur und ausschließlich Äste.

Irgendwann fing das Teil während des Sägens immer an den Eindruck zu machen, als wenn eine Kupplung öffnen würde. Die Kette blieb stehen aber der Motor lief mit spürbarem Widerstand. Gut dachte ich, Ketten-Verschleißanzeige mit Abschaltung. Also wurde eine neue Kette gekauft und… Dasselbe 😯

Nach dem Öffnen sah ich dann das:

orig_DSC_2077sm

Wer es nicht gleich sieht: Das Zahnrad auf der Motorwelle ist heile!

DSC_2059sm

So einen Schrott für 160 Euro UVP anzubieten ist echt ein Hammer!

Hätte ich bloß die Aldi-Säge genommen! 😥

Scherz beiseite. Meine jetzige Säge hat Benzinantrieb und mit der ersten Kette 12 kleine Bäumchen und eine Hecke hinter sich, ohne Schärfen, nur Kette nachspannen und Benzin aufkippen. Das Teil geht durch Holz, wie ein Finger durch warme Butter…man lernt halt nie aus.